Große Gülleseparation ab Ende 2018

Nach unserer Einschätzung wird das Thema Separation in Zukunft an Bedeutung zunehmen, da ab 2025 auf Grünland die Gülle nur noch bodennah ausgebracht werden darf.

Nach den bisherigen Erfahrungen zeigt sich, dass Rindergülle oder auch Biogassubstrat mit einem TS-Gehalt über 5 % bei der bodennahen Ausbringung Probleme bereitet,

da die Güllebänder zum folgenden Grünlandschnitt nicht weg sind. Aus diesem Grund gibt es aus unserer Sicht nur die Möglichkeit, die Gülle mit Wasser zu verdünnen oder zu separieren.

Da es auf vielen Betrieben sicherlich nicht so einfach sein wird, der Gülle Wasser zuzuführen, wird die Separation eine wichtige Möglichkeit sein, zumal durch die Zuführung deutlich mehr Menge ausgebracht werden muss. Betriebe, die bereits separierte Gülle auf Grünland ausgebracht haben, haben positive Erfahrungen mit dem Umgang der dünnen Gülle gemacht. Eine weitere Möglichkeit, die im Norden von Deutschland zwischenzeitlich sehr häufig durchgeführt wird, ist der Einsatz der Feststoffe als Inputmaterial in Biogasanlagen. 3 Tonnen Feststoffe ersetzen ca. 1 Tonne Mais. Dies ist auch eine Möglichkeit, die eigene Nährstoffbilanz zu entlasten.

Beim Einsatz der bisherigen Separation des MR SHA kommen immer wieder Anfragen nach einer leistungsstärkeren Lösung, um in kürzerer Zeit eine größere Menge zu separieren.

Vor diesem Hintergrund haben sich die Maschinenringe Crailsheim, Hohenlohe und Schwäbisch Hall entschieden, zusätzlich zur bereits vorhandenen kleinen Separation eine große Separation gemeinsam anzuschaffen.

Durch die gemeinschaftliche Lösung haben wir ein größeres Einzugsgebiet, um für die hohen Investitionskosten eine bessere Auslastung zu erreichen.

Die Separation besteht aus zwei leistungsfähigen Separatoren der Firma Börger, die je nach Ausgangsgülle eine Leistung zwischen 100 und 200 cbm pro Stunde haben werden. Mit einem Förderband - mit einer Überladeweite von 7 m - können auch große Mulden oder große LKWs bequem beladen werden. Die Separation ist auf einem 80 km/h LKW-Anhänger aufgebaut, der auch für den Transport über weitere Stecken geeignet ist. Die Separatoren werden über ein eigenes Stromaggregat betrieben.

Die große Separation wird bis Ende des Jahres geliefert.

Weitere Informationen erhalten Sie gerne bei Florian Stickel unter der Tel.-Nr. 07951 - 9622470 oder unter https://www.maschinenring-technik.de/

Wir verwenden Cookies um Ihnen ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen und um unsere Website kontinuierlich zu verbessern.
Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung OK